Das verrückte Jahr 2020 neigt sich so langsam dem Ende zu und wir möchten Ihnen einen ersten Ausblick auf die Social Media Trends 2021 geben. Diese sind aufgrund der aktuellen Lage und der verschiedenen neuen Regeln, an die wir uns im Laufe des Jahres gewöhnt haben, anders als 2020. Da hat aber auch noch niemand damit gerechnet, dass Alltagsmasken, Kontaktbeschränkungen oder Abstandsregeln zu unserem neuen Alltag gehören. Lesen Sie in unserem neuen Blogbeitrag, welche Social Media Trends uns 2021 erwarten und wie stark diese durch Covid-19 geprägt sind.

1. Die vier C´s des Covid-19-Contents

• Community (Gemeinschaft)
• Contactless (Kontaktlos)
• Cleanliness (Hygiene/Sauberkeit)
• Compassion (Mitgefühl)

Das Leben mit Corona wird uns auch im Jahr 2021 noch begleiten. Daher wird das entstandene „4 C-Modell“ des Covid-19-Contents, weiterhin die Markenkommunikation stark beeinflussen. Unternehmen sollten sich in diesem Zusammenhang Gedanken über die 4 C’s machen und dies in ihre Kommunikation einfließen lassen. Unternehmen, die sich in Zeiten der Krise als guter und verlässlicher Partner etablieren, können danach davon profitieren.

2. Transparenz und Verantwortung

Es wird noch wichtiger, dass Unternehmen und Marken Inhalte und Informationen genauestens prüfen. Nicht nur wegen des Begriffs „Fake News“, mit dem US-Präsident Trump um sich geworfen hat, oder wegen der unzähligen „Verschwörungstheorien“, die rund um das Thema Corona kursieren. Twitter, Facebook und Co. werden 2021 vermehrt darauf achten, keine Fehlinformationen zu verbreiten.

3. Conversational Marketing

Social Media Marketing lebt von der Kommunikation und Interaktion zwischen Werbenden und Konsumenten. Daher müssen Unternehmen ihre Strategie 2021 noch stärker auf diese Aspekte abstimmen. Eine persönliche Ansprache und offene Kommunikation tragen dazu bei, die Zielgruppe langfristig an das Unternehmen bzw. die Marke zu binden.

Hierbei spielt der Kundenservice eine wichtige Rolle. Viele Unternehmen setzen in der Kundenkommunikation auf Chatbots. Immer häufiger werden die intelligenten, automatisierten Gesprächspartner auf Webseiten oder Social Media Plattformen eingesetzt. 2021 wird das wichtiger denn je. Denn gerade im Hinblick auf Kontaktbeschränkungen oder Lockdowns werden persönliche Servicegespräche deutlich zurückgehen und interaktive Kommunikationsformen zunehmen.

4. Remixing: User-Generated-Content

Durch TikTok oder Instagram Reels ist 2020 eine ganz neue Art des User-Generated-Content in den Fokus geraten. Die Nutzer der Apps wandeln vorhandene Inhalte stark ab und kreieren damit ihren eigenen, völlig neuen Content. Die heranwachsende Generation möchte nicht mehr nur Inhalte konsumieren, sondern diese selbst mitgestalten. 2021 liegt es nun an den Unternehmen, ihren Zielgruppen diese Möglichkeit zu bieten. So lassen sich Nutzer zu Markenbotschaftern entwickeln.

5. Meme-Messaging

Memes waren 2020 sehr beliebt. Die Inhalte sind meist lustig und lassen uns etwas den Alltagstrott vergessen. Die meisten von uns haben sie schon gesendet bzw. empfangen. 2021 wird die Bedeutung und Verbreitung von Memes weiter ansteigen. Zunehmend werden Memes auch in die Markenkommunikation Einzug finden. Hier ist aber besondere Vorsicht geboten: Herkunft und Bedeutung sollte von den Unternehmen vor der Verbreitung genauestens geprüft werden, um einen Shitstorm zu vermeiden.

6. Social Gaming

Gerade in Zeiten von Social Distancing erfreut sich Online-Gaming steigender Beliebtheit. Vor allem aufgrund der Interaktion mit anderen werden die Nutzerzahlen weiter ansteigen. Infolgedessen werden sich Streaming-Plattformen wie Twitch für Unternehmen 2021 zu immer wichtigeren Marketingkanälen entwickeln. Unternehmen sollten dies im Hinterkopf behalten und rechtzeitig auf den Zug aufspringen.

7. Nostalgie-Marketing

Jeder von uns kennt den Spruch „Früher war alles besser“. Dieser lässt sich auch auf die Marketingwelt und deren Werbemaßnahmen übertragen. Gerade in Zeiten der Krise ruft „Nostalgie-Werbung“ positive Erinnerungen in uns hervor und lässt „die guten alten Zeiten“ Revue passieren. Daher sollten Unternehmen 2021 verstärkt auf nostalgische Werbebotschaften setzen. Somit lassen sich positive Erinnerungen in den Köpfen der Konsumenten hervorrufen und die Kaufentscheidung entsprechend beeinflussen.

8. “Old-School-Marketing” wird wieder beliebt

Trends kommen, Trends gehen. Dies kennen wir nicht nur aus der Modebranche, sondern auch aus dem Marketingbereich. Wie schon bei „Nostalgie-Marketing“ erwähnt, sehnen sich die Konsumenten in schwierigen Zeiten nach Altbewährtem. Newsletter und Podcasts haben während der Coronakrise an Zuwachs gewonnen. Die Leute verbringen mehr Zeit zuhause und wünschen sich relevante und hintergründige Informationen. Daher wird 2021 ein Anstieg des „Old-School-Marketing“ vorausgesagt.

9. Social-Media-Giganten und das „neue Normal“

Die etablierten Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram oder Twitter werden sich auch im nächsten Jahr hoher Beliebtheit erfreuen. Nichtsdestotrotz müssen sich auch diese Plattformen auf das „neue Normal“ einstellen. Sie müssen auf die veränderten Erwartungen, die die Nutzer an die Plattformen stellen, eingehen und diese entsprechend bedienen. Ebenso ist es Aufgabe der Marketer, auf diese Änderungen einzugehen.

10. Nachhaltigkeit und politische Ausrichtung

Themen wie Umweltschutz, Nachhaltigkeit oder die politische Ausrichtung werden für die Nutzer immer wichtiger. In diesem Zusammenhang haben die Verbraucher an die Unternehmen und Marken, die sie konsumieren, zunehmend den Anspruch, Haltung zu zeigen. Unternehmen müssen 2021 offen und ehrlich zu sozialen Themen Stellung beziehen. Denn Marketing mit Haltung wird im Jahr 2021 noch relevanter werden.

 

Das war ein erster Einblick in die Themen bzw. Trends, die 2021 das Social Media Marketing prägen werden. Es zeigt sich, dass viele der Themen deutlich durch Covid-19 und dessen Auswirkungen auf das alltägliche Leben beeinflusst werden. Wie genau sich die Trends 2021 entwickeln, wird sich zeigen. Da müssen wir uns überraschen lassen…

Kategorien: Allgemein, Content, Social Media

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar
Name *
Email *
Website