Warum Text wichtig ist und wichtig bleibt

Das World Wide Web ist ein gigantisches Netzwerk für Informationen. Informationen können in vielen Formaten übermittelt werden – als Bild, als Audio-Datei, als Video oder ganz klassisch als Text.
Natürlich spielen audiovisuelle Informationen auf Websites eine immer stärkere Rolle. Das Nutzerverhalten ändert sich. Wo Menschen früher seitenlange Gebrauchsinformationen gelesen haben, schauen sie sich heute ein „How-to“ Video auf YouTube an. Statt lange Nachberichte von Veranstaltungen zu lesen, verschafft man sich einen Eindruck über die Bildergalerie oder Social Media Posts. Also – wozu brauchen Sie auf Ihrer Website noch Texte?


Quick-Links


Drei gute Gründe, warum Sie Wert auf Texte legen sollten

 

Texte als Rankingfaktor bei Google.

Eigentlich ist es totaler Aberwitz. Sie sollen Texte erstellen, damit Google zufrieden ist? Google kauft doch gar nichts bei Ihnen. Dennoch ist Google Ihr wichtigster Kunde. Denn Google „liest“ Ihre Website. Google erfasst anhand der Texte, was Sie anbieten. Das gleicht Google mit dem ab, wonach Google-Nutzer suchen.
Das Ergebnis, also wie gut Ihre Inhalte die Intentionen der Nutzer treffen, ist ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor für das Ranking Ihrer Website bei Google. Natürlich spielen auch viele technische Faktoren eine Rolle, mit denen sich die Suchmaschinen-Optimierung, kurz SEO, befasst. Aber der Inhalt bleibt ein extrem wichtiges Kriterium für eine gute Positionierung im Google-Ranking.

 

Unser Tipp: Schreiben Sie nicht explizit für Google. Auch wenn Ihnen Ihr SEO-Experte etwas von WDF*IDF und Keyword-Dichte erzählt, schreiben Sie Texte für Menschen. Wenn Ihr wichtigstes Produkt beispielsweise „Unterhosenselbstreinigungssysteme“ sind, sollten Sie dennoch Synonyme und normalen Sprachgebrauch wie „Systeme zur Selbstreinigung von Unterhosen“ oder „sich selbstreinigende Unterhosen“ verwenden.

 

Texte als Information für Ihren Kunden und Stakeholder.

Das wiederum ist selbstverständlich: Die Texte Ihrer Website richten sich an Ihre Kunden und die Stakeholder wie Aktionäre, Verbände, Partner oder schlichtweg die Öffentlichkeit. Texte sind wichtig, damit all diese Zielgruppen erfahren, wer Sie sind und was Sie machen.

Wer sind Sie eigentlich? Natürlich wissen Sie als Unternehmen, wer Sie sind. Oder? Ob das so ist, können Sie ganz einfach herausfinden. Stellen Sie die Frage „Wer sind wir?“ einfach mal drei x-beliebigen Mitarbeitern Ihres Unternehmens. Kommen diese ins Straucheln, sollten Sie sich ernsthaft Gedanken um diese Frage machen.
Inhalte zu diesem Punkt suchen User üblicherweise im „Über uns“ Bereich. Dazu gehören die Vorstellung des Unternehmens mit seinen Strukturen, seiner Historie, seinen Standorten oder auch wichtigen Mitarbeitern. Mit Sicherheit gibt es bei Ihnen etwas zu erzählen.

Was machen Sie? Sie stellen typischerweise etwas her oder erbringen eine Dienstleistung. Wahrscheinlich etwas ganz Einfaches und selbst Erklärendes. Etwa das Biegen von Büroklammern. Da muss man doch nicht viel sagen, oder? Doch! Was glauben Sie, wie viele Menschen nicht wissen, was genau sich hinter etwas verbirgt, das für Sie selbstverständlich ist.

Ganz zu schweigen davon, wenn Sie unterschiedliche Produkte und Leistungen anbieten. Stellen Sie diese vor. Reden Sie darüber. Natürlich sollten Sie die Informationen clustern und bündeln, damit jemand, der gezielte Informationen zu einem bestimmten Produkt benötigt, nicht seitenlange Inhalte durchstöbern muss.

 

Unser Tipp: Schreiben Sie nicht über sich, sondern schreiben Sie für den Besucher der Website. Was interessiert ihn oder was für Informationen könnte er benötigen? Das honoriert übrigens auch Google. Denn Google erfasst inzwischen richtig gut, wonach ein User tatsächlich sucht, und gleicht das mit Ihren Website-Inhalten ab.

 

Texte als Aushängeschild und Visitenkarte.

Wenn Sie privat Besuch vom Klempner bekommen, erwarten Sie diesen im Blaumann, nicht im Anzug. Beim Versicherungsvertreter ist es andersherum. Warum? Das Outfit Ihres Besuchers ist dessen Visitenkarte. Daraus schließen Sie bewusst oder unbewusst auf dessen Leistungen. Um beim Handwerker zu bleiben – wenn er zu Ihnen kommt, erwarten Sie nicht nur, dass er fachgerecht gekleidet ist, sondern auch dass er ordentlich und sauber wirkt.
Das gleiche gilt für Ihre Website. Welche Gedanken Sie sich über die Informationen auf Ihrer Website gemacht und wie viel Mühe Sie sich damit gegeben haben, sagt viel über Sie aus. Hastig hingeschluderte, lieblose Texte lassen den Besucher auf die Qualität und die Art und Weise Ihrer Arbeit schließen.
Natürlich liest sich kein Besucher alle Informationen Ihrer Website durch (außer der Google Crawler und die Konkurrenz). Aber es wird die Tatsache gewürdigt, dass Sie strukturiert und ausführlich informieren. Es bleibt hängen: Diese oder jene Information brauche ich nicht, aber ich könnte sie auf der Website finden.

 

Unser Tipp: Achten Sie auf Formalia. Ein gut strukturierter Text wirkt angenehmer als eine Bleiwüste. Ganz wichtig sind in diesem Zusammenhang auch Rechtschreibung und Grammatik. Meist sind es ganz kleine Details, die den Ausschlag geben. Denken Sie immer daran – für einen guten ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.

 

 

Kategorien: Allgemein, Creative, SEO

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar
Name *
Email *
Website